Das Kiefergelenk ist in Aufbau und Funktion einzigartig im Körper des Menschen. Es ist einerseits ein Doppelgelenk mit Dreh- und Gleitfunktion, anderseits ein äußerst sensibles Tastorgan mit Einfluss auf die Ausrichtung der Wirbelsäule. Funktionsstörungen von Kiefergelenk und Kaumuskulatur sind neben Karies und Parodontitis die häufigsten Erkrankungen des Mund- und Gesichtsbereiches.

Zähne, Kiefergelenk und Kaumuskulatur sind in Ihrer Funktion normalerweise optimal aufeinander abgestimmt. Ist dieses harmonische Zusammenspiel gestört, hat dies meist weitreichende Folgen für den gesamten Körper.

Instrumentelle und manuelle Funktionsanalyse erlauben es Störungen des Kausystems zu erkennen und aus der richtigen Diagnose eine gezielte, ganzheitliche Therapie Ihrer Funktionsstörung des Kausystems zu entwickeln.

Notwendig ist dies bei:

  • Verspannungen der Kaumuskulatur und Kopfschmerzen
  • Wiederherstellenden Maßnahmen (Kronen, Brücken und Prothesen)
  • Funktionsstörungen und Erkrankungen der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur
  • (Beweglichkeitseinschränkungen, Gelenkgeräusche, Arthritis und Arthrose)
  • Fehlbelastungen der Zähne bei Zahnbetterkrankungen (Parodontitis)
  • Umfangreichen kieferorthopädischen Behandlungen (feste/lose Zahnspange)

Die komplexen Zusammenhänge des gesamten Mund- und Gesichtsbereiches einschließlich der damit verbundenen Muskelgruppen sowie ganzheitliche Aspekte erfordern ein hohes Maß an Fachwissen und systematische Einbeziehung anderer Fachdisziplinen in die Diagnostik und Therapie: bei einer Störung spricht der Zahnarzt von einer craniomandibulären Dysfunktion oder einer Myarthropathie. Durch unsere Zusammenarbeit mit Experten aus vielen Fachrichtungen steht Ihnen in der Zahnarztpraxis Dr. Georg Ebner & Kollegen ein Kompetenzteam mit vielfältigen Spezialkenntnissen zur Verfügung um Ihnen eine individuelle und optimale Behandlung zu gewährleisten.